Aktuelles

Wir sind wieder da! 


Leider können die unten aufgeführten Konzerte nicht wie geplant wegen des Lockdowns und damit einhergehenden Veranstaltungsverbots stattfinden. Ersatztermine sind bereits bestätigt, Reservierungen und Kartenkäufe werden auf Wunsch kostenlos storniert.

Aktuelle Konzerte:

NEUER TERMIN: 19. Dezember 2020 um 19.00 Uhr im Rudolf-Steiner-Haus Hamburg statt 8.11.2020

Eintritt frei nur gegen Voranmeldung und Vorzeigen einer persönlichen Einladung. Geschlossene Veranstaltung in Kooperation mit dem Generalkonsulat der Republik Polen in Hamburg.
Kontakt: info@culture-connects.de

Zum neuen Jahrzehnt blicken wir auf die Ereignisse vor 100 Jahren in eine Epoche der wilden Umbrüche und der kulturellen Blüte.
Mit Musik der Stars der 20er und 30er Jahre.

Mira Graczyk – Sopran,   Sebastian Berakdar – Klavier,   Roman Ohem – Violine

______

5. Dezember 2020: Aufbruch in die Moderne: Musikleben zwischen Warschau und Paris

BEITRÄGE IN WORT UND TON ÜBER DIE BEDEUTUNG POLNISCHER KÜNSTLER IM EUROPÄISCHEN MUSIKLEBEN DER 1920ER UND 30ER JAHRE

NEUER TERMIN: Samstag 5.12.2020 – 18:00 Uhr statt 21. 11. 2020
Rudolf Steiner Haus, Großer Saal

Dozent: Frank Harders-Wuthenow
Moderation: Roman Ohem
Live-Musikbeispiele durch Studenten der HfMT Hamburg:

Ziling Guo – Violine
Tianjiao Hong – Klavier
Tim Winkelhöfer – Bariton
Nora Kazemieh – Mezzosopran
Elisabeth Kogan – Violoncello
Julia Voropajeva – Klavier
Sergej Filioglo – Klavier

Mit musikalischen Stolpersteinen verbotener Werke von
Karol Szymanowski, Ignacy Jan Paderewski, Szymon Laks, Witold Lutosławski und mehr.

Eintritt: 15,00 EUR
Ermäßigt: 10,00 EUR

Kartenreservierungen und Vorverkauf unter karten@culture-connects.de

Eine Veranstaltung vom Förderverein Culture Connects e.V. Hamburg aus der Reihe “Die Goldenen Zwanziger in Polen. Eine moderne Kultur im europäischen Kontext”

________

24. Oktober 2020 um 19.30 Uhr im Rudolf-Steiner-Haus Hamburg.

Einst verbotene Komponisten, ihre Werke und ihre Geschichten in einem Konzert der Reihe ‘Musikalische Stolpersteine’.

Mit Werken von Szymon Laks, Erwin Schulhoff, Olivier Messiaen  uvm.

Eintritt: 15/10 Euro.  Karten unter: karten(at)culture-connects.de

Musik auf der Schwarzen Liste aus der Konzertreihe: ‘Musikalische Stolpersteine’


Das Konzert ‘Musik auf der Schwarzen Liste’ der studentischen Initiative Culture Connects e.V. widmet sich 2020 zu 75 Jahren Ende des 2. Weltkriegs einem vergessen Kapitel der Musikgeschichte: Einst ein Teil der pulsierenden Kulturwelt der Zwischenkriegszeit, heute nur ausgewählten Experten bekannt – Komponisten wie Szymon Laks oder Erwin Schulhoff gehörten zu den führenden Ihrer Zeit und wurden nach 1933 entwürdigt, verboten und verfolgt.
Der eine überlebte als Leiter des Lagerorchesters von Auschwitz, der andere starb als Gefangener im KZ Wülzburg in Bayern – außergewöhnliche Schicksale, dennoch kaum rezipiert und selten gespielt, wie so viele Ihrer berühmten Zeitgenossen, die unter Verfolgung litten.
Die Musik jener Zeit lassen junge exzellente Künstler aus Hamburg, Berlin, Bremen und Hannover wieder aufleben und erzählen ihre Geschichte in den historischen Räumen des Rudolf Steiner Hauses in Hamburg. Die Konzertreihe ‘Musikalische Stolpersteine’ widmet sich ausschließlich verfemter oder ‘entarteter’ Musik.​ Werke von Szymon Laks, Erwin Schulhoff, Ernst Krenek, Witold Lutosławski, Olivier Messiaen u.a.

Elizaveta Don (Hamburg) – Klavier
Alina Ohem (Hamburg) – Klassische Gitarre
Jacopo Giovannini (Hannover) – Klavier
Eduard Don (Hamburg) – Klarinette
Lev Kucher (Hannover) – Violoncello
Roman Ohem (Bremen) – Violine und Moderation


Datum: 24.10.2020 – 19.30 Uhr
Ort: Rudolf Steiner Haus Hamburg
Eintritt: 15/10 Euro

Reservierung unter karten@culture-connects.de wird empfohlen.

Ein Konzert des Fördervereins Culture Connects e.V.